Das Team

Name: Matthias Fiebig

Über mich: Derzeit Student der Rechtswissenschaften, vormals Staatswissenschaften an der Universität Passau. Schwerpunktstudium im Völker-, Europa- und Kapitalgesellschaftsrecht. Vorstand des Arbeitskreises für Sicherheitspolitik (BSH) der Universität Passau in den Jahren 2013 bis 2016.

Interessengebiete: Rüstungspolitik, Streitkräftekooperation, europäische Arktispolitik, Außenwirtschafts- und Investitionsschutzrecht, autonome Waffensysteme, etc.

Zum Projekt: Die Herstellung von innerer und äußerer Sicherheit stellt zweifelsohne den Kerngehalt und die Daseinsberechtigung eines liberalen Staates dar. Ein Programmsatz, der meines Erachtens politisch und zivilgesellschaftlich mit Leben zu füllen ist, sofern er nicht Gefahr laufen will, graduell zur leeren Hülle zu verkommen. Mithin sehe ich unser Projekt als Teil einer geteilten gesellschaftlichen Herausforderung. Deutsche und europäische Sicherheitspolitik zu erklären, zu debattieren und öffentlicher Mediator sein zu wollen, heißt Verantwortung für eben dieses Unterfangen zu übernehmen – eine Verantwortung in der ich auch unser Projekt GASPacho Security Podcast fortwährend zu stehen begreife…

Zur Buchfrage: Lustigerweise ein Buch, was einer unserer Referenten auch schon auf seine Liste gesetzt hatte – Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse. Bin an sich selbst zwar ein großer Hesse-Fan, doch wenn man bereits Siddartha, den Steppenwolf, Unterm Rand, Narziß und Goldmund und die Morgenlandfahrt hinter sich gelassen hat, wird das Hess’sche Leitmotiv der esoterisch angehauchten, romantisierten Sinnsuche irgendwann doch etwas dröge 😉

Kontakt

 

Name: Marie-Christin Haser

Über mich: Momentan studiere ich Staatswissenschaft und European Studies an der Universität Passau. Meine Schwerpunkte liegen hierbei auf Politikwissenschaft, Soziologie sowie VWL und Anglistik. Ich engagiere mich seit meinem ersten Semester im Arbeitskreis für Sicherheitspolitik an der Universität Passau und leitete mehrere Tutorien im Bereich der Politikwissenschaft.

Interessengebiete: Nachrichtendienste, Europäische Beziehungen mit der GUS, autonome Waffensysteme, politische sowie soziologische Perspektiven auf Terrorismus und Gewalt, vergleichende Regierungslehre

Zum Projekt: Für mich stellt der GASPacho Security Podcast eine breite Plattform sicherheitspolitischen Austausches dar: Das Projekt bietet Neulingen in der Sicherheitspolitik die Möglichkeit, viele verschiedene Themengebiete kennenzulernen, eigene Interessen auszumachen und sich ein Basiswissen anzueignen. Andererseits versuchen wir als Moderatoren uns an einem unterhaltsamen Stil, der dem akademischen Niveau genügt und der auch Hörer mit umfassenderer Expertise anspricht. Wir haben uns mit unserem Projekt das Ziel gesetzt, den akademischen Diskurs gemeinsam mit unseren Gästen und Hörer zu fördern und für die Allgegenwärtigkeit sicherheits- und außenpolitischer Entwicklungen zu sensibilisieren.

Zur Buchfrage: „Ardiente paciencia“ von Antonio Skármeta. Das Buch habe ich mir im Rahmen des Spanischunterrichtes der Oberstufe im Reklam-Format zugelegt. Ich habe angefangen es zu lesen und stellte fest: Zwar ‘brenne’ ich für die Dichtkunst Pablo Neruda´s, aber nicht für seinen Briefträger.

Kontakt

 

Name: Maximilian Preußer

Über mich: Aktuell in den letzten Zügen des B.A. Studiengangs Staatswissenschaften an der Universität Passau mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen. Seit 2018 stellv. Vorsitzender im Arbeitskreis für Sicherheitspolitik (BSH) der Universität Passau. Früher auf verschiedenen Ebenen parteipolitisch engagiert, heute nur noch interessiert.

Interessengebiete: Naher- und Mittler Osten (u.a. Auswirkungen des zweiten Weltkriegs und des Kolonialismus, Pan-Arabismus und Arabischer Nationalismus), deutsche Außenpolitik und Außenbeziehungen und der Ukraine Konflikt

Zum Projekt: Das Ringen um die besseren Argumente ist das, was einen jeden jungen Studierenden im Innersten ausmachen sollte. Viel zu oft werden außen- und sicherheitspolitische Probleme und Veränderungen nicht mehr diskutiert, konsensfähige Worthülsen gesucht, praxisferne Lösungen vorgeschlagen und „falsche“ Meinungen aus dem Diskurs verbannt. Der GASPacho Podcast soll eine Plattform bieten für jedwede Meinung innerhalb des freiheitlich-demokratischen Spektrums und uns Moderatoren in gleicher Weise, wie unsere Zuhörer, in die Position bringen, diese zu hinterfragen.

Kontakt

 

Name: Emily Spanl

Über mich: Derzeit Student der Staatswissenschaften an der Universität Passau. Meinen Schwerpunkt bildet die Soziologie. Derzeit engagiere ich mich im Rahmen des BSH als erste Vorsitzende des Sicherheitspolitischen Arbeitskreises der Universität Passau.

Interessengebiete: Terrorismusforschung, Entwicklungspolitik, Streitkräftekooperation, Präventionspolitik, Militär und Gender, etc.

Zum Projekt: Sicherheit ist zweifelsohne ein Grundpfeiler des demokratischen Lebens und eine Bedingung sich kritisch mit politischen Themen auseinander zu setzten. Dies streben wir auch in unserem Projekt an. Es soll über das sicherheitspolitische Weltgeschehen aus der Sicht verschiedener Experten berichten und über Themen informieren, die meist nicht die öffentlichen Medien dominieren, aber dennoch von großem internationalen Interesse sind. Ich verstehe den Podcast nicht nur als einen Weg sich am sicherheitspolitischen Diskurs zu beteiligen, sondern auch damit einen Beitrag dazu zu leisten, dass das Thema „Sicherheitspolitik“ einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

Zur Buchfrage: Ich hatte vor einiger Zeit zum Geburtstag das Buch „Meine schönen Kleider“ Geschenkt bekommen, als ich mir überlegte Wirtschaft zu studieren. Darin wird die ganze Grausamkeit der Modeindustrie aufgezeigt und unter welchen menschenunwürdigen Prozessen Kleidung hergestellt wird. Nach der Hälfte des Buches gab es nur noch zwei Möglichkeiten, entweder das Buch wegzulegen oder den Rest meines Lebens nackt rum zu laufen. Ich habe mich für erstes entschieden, da es im Winter doch ganz schön kalt werden kann.

Kontakt

 

Name: Patrick Zerrer

Über mich: Derzeit Studium des Masters Öffentliche Kommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Davor Abschluss des Bachelors Staatswissenschaften an der Universität Passau. Schwerpunkte im Studium liegen insbesondere im Bereich der politischen Kommunikation sowie der Volkswirtschaftslehre.

Interessensgebiete: Arabische Halbinsel und Mittlerer Osten, Information-Warfare und europäische Außen- und Innenpolitik.

Zum Projekt: In der gesellschaftlichen Diskussion über den ‚richtigen‘ Umgang mit sicherheits- und außenpolitischen Problemen prallen häufig sehr unterschiedliche Standpunkte und Meinungen aufeinander. Die Unterstützung dieses gesellschaftlichen und politischen Diskurses – unter Berücksichtigung einer freien und gleichen Meinungsäußerung sowie der allgemeinen Zugänglichkeit der Diskussion – ist meine Motivation für die Mitarbeit an dem Projekt GASPacho Podcast.

Zur Buchfrage: Nachdem ich “den Prozess” überstanden hatte, war ich mir sicher nie wieder ein Werk von Kafka in die Hand zu nehmen. “Das Urteil” steht dementsprechend immer noch im Schrank.

Kontakt