GSP 015: Gekommen um zu bleiben? Die Bundeswehr in Mali: Vier Jahre MINUSMA – Ein Résumé!

“Operativ ist in Mali wenig von einem vernetzten Ansatz zu sehen. Ich habe die Sorge, dass dauerhaft die gleichen Fehler wie in Afghanistan gemacht werden: zielloser Einsatz von Entwicklungsgeldern, wenig Koordination zwischen den Ressorts gepaart mit Machbarkeitsillusionen und überzogene Erwartungen” (André Wüstner)

…Seit dem Jahr 2013 sind deutsche Soldaten der Bundeswehr zum Schutz der Waffenruhe, sowie zur Durchsetzung des Friedensabkommens zwischen den aufständischen Tuareg-Rebellen und der malischen Zentralregierung in der Republik Mali stationiert. Nachhaltige Fortschritte im Friedensprozess sind seither kaum ersichtlich, vielmehr stellt die UN-Mission MINUSMA nach Expertenmeinung die aktuell gefährlichste Blauhelmmission der Vereinten Nationen dar.

Wie sich die Zusammenarbeit mit den lokalen und internationalen Partnern gestaltet, wie die Lage vor Ort für die deutschen Soldaten einzuschätzen ist und welche Fortschritte im Friedensprozess seither erreicht wurden diskutieren wir heute mit Oberst im Generalstab Fritz Urbach – Leiter des Referats zu Sicherheitspolitische Grundlagen für die Beteiligung der Bundeswehr an Einsätzen und Missionen und Interessenvertretung in den Vereinten Nationen im BMVg.

 

In eigener Sache:
Wenn euch unser Podcast Projekt gefällt, ihr Anregungen, Fragen, oder auch Themenvorschläge für uns habt, würden wir uns freuen, wenn ihr uns euren Freunden und Bekannten weiterempfehlen würdet. Gebt uns ein Like auf Facebook oder Twitter, oder schreibt uns doch eine kurze Rezession auf ITunes – ihr würdet uns so immens helfen auch für andere interessierte Hörer sichtbarer zu werden.
Dafür vielen Dank und viel Spaß an hoffentlich noch vielen Folgen GASPacho Podcast!

 

Moderation: Matthias Fiebig & Emily Spanl
Redaktion: Matthias Fiebig & Emily Spanl
Projektkoordination: Matthias Fiebig

Intro: Flamenco Rhythm by Sunsearcher

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.